Christine Pfenninger
Lebens- und Unternehmensberatung

Newsletter Dezember 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

es ist doch immer wieder unglaublich, wie schnell das Jahr vergeht. Nun ist bereits der Advent da, und wie jedes Jahr freue ich mich sehr auf diese Zeit. In meiner Kindheit waren der Advent und die Weihnachtszeit geprägt von so vielen schönen Dingen, die Herz und Sinne ansprechen; ich liebe das Tannengrün und seinen Duft, das weihnachtliche Dekorieren und die vielen Lichter, die Düfte und Aromen - Lebkuchen, Zimt und Anis -, Spaziergänge im Schnee und über krachende Eispfützen (wenn die Witterung es zulässt) gefolgt von einem heißen Tee und knisterndem Feuer im Ofen - ja, ich mag es sogar zu frieren und hinterher in der warmen Stube wieder "aufzutauen". Ich liebe einfach alles, was mit der Winter- und vor allem mit der Weihnachtszeit verbunden ist. Geht es Ihnen auch so?

 

Die adventliche Zeit spricht alle unsere Sinne an; unser Herz wird weit, wir können die Liebe zu den Menschen und Tieren und zum Leben ganz allgemein wieder mehr spüren, und dadurch kommen wir uns selbst näher. Ich habe auch deswegen so schöne Kindheitserinnerungen an die Weihnachtszeit, da in meinem Elternhaus stets eine natürliche und innige Einstellung zum Leben und eine tiefe Verbundenheit zur Schöpfung und zum Göttlichen zu spüren war. Es wurde gebacken und gebastelt, gesungen und musiziert, der Weihnachtsschmuck war einfach, liebevoll ausgesucht und mit Ausdauer und Mühe angebracht, und dies alles wiederholte sich Jahr für Jahr. Es war gerade in dieser Zeit stets ein liebevolles Miteinander zu spüren, und die Regelmäßigkeit und Verlässlichkeit der Adventszeit hinterließ in meiner Kinderseele ein tiefes Gefühl der Wärme, Sicherheit und Geborgenheit.

 

Natürlich stecken wir alle mitten im Leben mit seinen Erfordernissen, Aufgaben und Herausforderungen. Und doch haben wir jeden Tag, jede Stunde und jede Minute die Wahl, wie wir dieses Leben gestalten, worauf wir Wert legen. Wie ich schon so häufig erwähnt habe - das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, das wird mehr, das wächst und nimmt zu. Wir haben daher jederzeit die Wahl zu entscheiden, welche Werte wir in unser Leben holen, welche Qualitäten wir verstärken und ausbauen möchten. Wenn Sie sich für die Liebe entscheiden und dafür, diese durch aufmerksame und bewusste Handlungen auszusenden, weiterzutragen, so können Sie sicher sein, dass sie auch auf verschiedensten Wegen wieder zu Ihnen zurückkehren wird. Dieses Prinzip wirkt aber auch in umgekehrter Weise - wenn Sie Ihre Wahrnehmung hauptsächlich auf Stress, Konsum und Hektik richten sollten, wenn Sie im Widerstand mit dem Leben und seinen Herausforderungen sein sollten, dann verstärken Sie diesen Zustand, und er wird scheinbar bestätigen, dass Ihnen leider stets nur die anstrengenden und schwierigen Seiten des Lebens bleiben. Das ist das kosmische Gesetz der Resonanz - aber das kennen Sie bestimmt schon, nicht wahr?

 

Also ich persönlich weiß ganz genau, dass ich mir lieber so viel Schönes, Angenehmes, Liebevolles und Herzliches wie nur irgendwie möglich in mein Leben holen möchte... Auch wenn die Gegenwart gerade viele Herausforderungen für uns alle bereit hält, so begegnen wir ihr doch am besten mit Ruhe, Gelassenheit, Flexibilität, Gefasstheit und einer positiven Einstellung, mit einem weichen Mitschwingen. Jedes Skihaserl weiß, dass es am besten ist, wenn es sich auf den Berghang mit all seinen Eigenheiten, mit den Boden- und Schneegegebenheiten einstellt und sich so leicht, elegant und fließend wie möglich auf die Abfahrt einlässt. Die Natur- und Lebensgegebenheiten sind, wie sie sind und wie wir alle sie uns kollektiv erschaffen haben - wir Menschen sind es, die sich darauf einstellen und sie  bestmöglich meistern sollen. Dann werden wir allen unbestrittenen Herausforderungen (Klimawandel, Corona etc.) auf die bestmögliche Art und Weise begegnen können und "mit Kraft und Freude den Hang hinunterwedeln..."

 

Nun wünsche ich Ihnen noch eine herzerwärmende Adventszeit mit viel Ruhe und Muße und mit genügend Zeit, die wahren Werte - Liebe, Freude, Hingabe - in Ihr Leben zu holen und zu pflegen, vielleicht auch mit dem Dezember-Sonntagsritual. Denn das allein ist es letztendlich, was unsere Seele nährt und reifen lässt.

 

 

Mit adventlichen Grüßen

Ihre Christine Pfenninger

 

 

PS: Aktuelle (Einzel-)Seminartermine gibt es derzeit nur auf persönliche Anfrage, da ich mich selbstverständlich an die jeweils aktuellen Corona-Auflagen halten will und muss.