Christine Pfenninger template
Christine Pfenninger Praxis für Lebensberatung, Lichtarbeit & Energetisches Heilen
Sonntagsritual Dezember 2019

Gemeinsames Heilritual üblicherweise am 1. Sonntag im Monat um 19 Uhr, dieses Mal am 1. Adventsonntag, dem 1. Dezember 2019, oder auch zwischendurch, wann immer Sie Zeit, Muße und Lust dazu haben - und ganz entspannt von zuhause aus!

 

Den meisten von uns fehlt es an Erdung und an einem guten Kontakt zur Natur und den uns umgebenden Wesen. Das nachfolgende Ritual können Sie entweder direkt in der freien Natur - in einem Wald - oder auch zuhause machen, indem Sie sich auf das Bild eines Waldes einschwingen. Gerade wenn Sie Konflikte innerhalb einer Gruppe, Gemeinschaft, in Ihrer Arbeit oder Familie haben sollten, so können Sie dies dem Wald als Frage und als Anliegen vortragen.

 

 

Setzen oder legen Sie sich ganz entspannt hin, und schließen Sie die Augen. Lassen Sie alle Belastungen des Alltags leicht wie Wolken einfach davonsegeln, und spüren Sie, wie sich nach und nach ein zunehmendes Gefühl der Wärme und Entspannung in Ihnen einstellt - wie Sie tiefer und tiefer in ein wohliges Gefühl der Geborgenheit hineingleiten.

 

Sie stehen an einem Waldrand - ob nun in Ihrer Vorstellung oder in der Realität. Schauen Sie sich nun mit Ihren inneren Augen um, und nehmen Sie Kontakt auf zum Wald. Dieser besteht aus einzelnen Bäumen, hat aber auch eine Gruppenseele, ein gemeinsames Bewusstsein. Spüren Sie hin mit allen Ihren Sinnen; lauschen Sie, riechen Sie, schwingen Sie sich auf das Wesen des Waldes ein. Spüren Sie die Verbindung, die die Bäume untereinander haben, folgen Sie mit Ihrem Gespür den Wurzeln der Bäume, die sich berühren. Lassen Sie in sich ein Gefühl für diese Pflanzengemeinschaft entstehen.

 

Stellen Sie nun Ihre Frage oder Ihr Anliegen dem Wald vor. Dabei können Sie sich die Menschen, mit denen Sie gerade einen Konflikt haben, als Bäume vorstellen - entweder in der Realität vor Ort oder auch in Ihrer Vorstellung. Was fällt Ihnen bei näherer Betrachtung an diesen Bäumen auf? Sind sie gesund, stark und kräftig, und haben sie einen guten Platz? Oder haben sie vielleicht sogar den Borkenkäfer... Achten Sie auf die bildhaften Details. Was könnte helfen? Vielleicht ein Specht, der die Borkenkäfer aus der Rinde klopft? Bei starker Trockenheit ein warmer Regenschauer, die sich über dem Wald ergießt? In Ihrer Vorstellung können Sie all dies geschehen lassen. Betrachten Sie dann den Wald nochmals bewusst und im Hinblick darauf, ob sich etwas verändert hat. 

 

Sobald Sie eine Antwort, eine Einschätzung Ihrer Situation bekommen haben, verneigen Sie sich und bedanken sich beim Wald und seinen einzelnen Bäumen. Anschließend kommen Sie wieder im Hier und Jetzt an, und öffnen Ihre Augen.

 

Mit Ihrem Wachbewusstsein können Sie wie immer die gesehenen Bilder analysieren. Solche Traumreisen stärken Ihre Wahrnehmung von anstehenden Themen auf unbewusste und tiefenpsychologische Weise und damit Ihren gesunden Instinkt für die anstehenden Realitäten im Leben. Und das vorstehende Ritual kann Ihnen ganz konkret zeigen, wie der Stand der Dinge bezüglich Ihrer Konflikte ist und wie Sie sich am besten verhalten. Ich wünsche Ihnen interessante und erhellende Erfahrungen damit. 

 

Mit adventlichen Grüßen

 

Ihre Christine Pfenninger

 

Christine Pfenninger · Berghamer Straße 9a · 83624 Otterfing · Telefon: +49(0)8024 / 4701075 · kontakt@christine-pfenninger.de