Christine Pfenninger
Lebens- und Unternehmensberatung

Sonntagsritual November 2021

Gemeinsames Heilritual üblicherweise am 1. Sonntag im Monat um 19 Uhr, dieses Mal jedoch am Sonntag, den 31. Oktober (Halloween), weil er so gut zum Thema passt - oder einfach jederzeit, wann immer Sie Muße und Lust dazu haben!

 

Setze, stelle oder lege Dich möglichst entspannt hin, und lasse alle Belastungen des Alltags leicht wie Wolken davonsegeln. Spüre dabei, wie sich immer mehr ein Gefühl der Stille und Ruhe in Dir einstellt, wie Du allmählich eins wirst mit Deiner Umgebung, wie Du tiefer und tiefer in einen wohligen Zustand der Entspannung, Wärme und Geborgenheit hineingleitest. Sollten sich dabei noch verschiedene "weltliche" Gedanken in Deinem Kopf bemerkbar machen, dann schicke sie ganz einfach und sanft weiter wie Regenwolken am Himmel...

 

Nun horche innerlich hin - gibt es einen oder vielleicht mehrere Verstorbene, die Dir schnell in den Sinn kommen? Vielleicht haben sie eine wichtige Rolle in Deinem Leben gespielt - ob mit positiver oder negativer Wirkung für Dich, ist in diesem Zusammenhang zweitrangig. Oder sie kommen Dir aus irgendeinem Grund ganz einfach in den Sinn. Vielleicht hast Du sogar noch eine Rechnung mit jemand Verstorbenem offen... Wende Dich diesen Personen nun (nacheinander) voll zu, sieh ihnen in die Augen, und schau, wie sie Dich ansehen. Vielleicht geben sie Dir durch ihr Verhalten einen Hinweis, wie es ihnen geht. Du kannst mit ihnen sprechen und sie bitten, ihren Tod anzunehmen und ins Jenseits zu gehen. Die geistige Welt wartet dort bereits voller Liebe und Mitgefühl auf sie. Die Verstorbenen werden von den himmlischen Helfern niemals verurteilt, das tun ausschließlich sie selbst sich an.

 

Tu dies alles solange, bis Du das Gefühl hast, dass Frieden eingekehrt und alle Verstorbenen sich verabschiedet haben. Anschließend komm im Hier und Jetzt wieder an, und öffne Deine Augen.

 

 

Diese Traumreise dient wie immer als meditative Übung und speziell zur Verabschiedung verstorbener Seelen und Seelenanteile in Ihrer Umgebung. Wenn Verstorbene aus verschiedensten Gründen in der Zwischenwelt hängen bleiben und noch nicht ins Licht gefunden haben, so ist dies vergleichbar mit dem christlichen Bild des "Fegefeuers". Diesen Seelen helfen Sie mit der vorgenannten Übung, und sich selbst bescheren Sie damit den angenehmen Zustand von "geklärten Verhältnissen". Es handelt sich damit also praktisch eine "Win-win-Situation"...

 

Herzlichst

Ihre Christine Pfenninger